Isdubbar: Eine zusätzliche “Lebensversicherung” auf dem Eis

Isdubb Isdubbar

Im Bericht über die Schwedische Meisterschaft im Eisfischen in Norsjö vom vergangenen Wochenende hatte ich den “Isdubb” (pl. Isdubbar) kurz erwähnt. Beim Eisfischen ist es in diesem Gefilden aus Sicherheitsgründen mittlerweile die Regel, einen Isdubb griffbereit um den Hals zu tragen. Bei den meisten Wettbewerben ist das auch ausdrücklich im Teilnahmereglement vorgschrieben.

Was ist nun ein Isdubb?

Ein Hilfsmittel, mit dem man sich aus dem Eis “hakeln” kann, wenn man eingebrochen ist. Der Isdubb besteht aus zwei Handgriffen (in Signalfarbe) mit längeren Metallspitzen. Die beiden Handgriffe sind durch eine stabile Kordel verbunden.

Isdubb Isdubbar

Vielleicht können Sie sich einmal folgendes vorstellen: Sie sind im Eis eingebrochen und versuchen nun, sich mit den blossen Händen nach oben auf die Eisdecke zu ziehen. Was geschieht? Sie rutschen mit den Händen ab und finden keinen Halt. Hier hilft der Isdubb. Mit den Spitzen “hacken” Sie sich ins Eis und können sich so nach oben ziehen. Damit das - möglicherweise überlebensnotwendige - Hilfsmittel auch immer griffbereit zur Hand ist, wird der Isdubb um den Hals getragen.

Isdubbar gibt es in verschiedenen Detailausführungen. Die günstigsten, die ich am vergangenen Wochenende gesehen habe, lagen bei 69 :- (SKR).

TIPP: Wenn Sie aufs Eis gehen tragen Sie immer einen Isdubb!

Isdubb Isdubbar