Fotografie in Lappland - Tun Sie es einfach!

Fotografieren Sie. Fotografieren Sie das, woran Sie Spass und Freude haben. Übung macht den Meister. Heutzutage ist es doch ganz einfach. Wir fotografieren ja digital. Das ist ein riesiger Vorteil. Wir haben die Möglichkeit, beinahe unbegrenzt viele Bilder machen zu können. Am heimischen Computer kann und soll dann in aller Ruhe aussortiert werden. Wenn Sie am Abend eines Tages mit 1.500 Fotos nach Hause kommen, können Sie am heimischen Computer in aller Ruhe aussortieren. Wenn von den 1.500 Fotos dann 3 Ihren Ansprüchen genügen ist das doch wunderbar. Die restlichen 1.497 können Sie getrost löschen.

Dazu ein Tipp: Zeigen Sie immer nur die „guten“ Fotos, von denen Sie selbst überzeugt sind. Den „Fotoabfall“ löschen Sie.

Stellen Sie sich fotografischen Herausforderungen. Nehmen Sie sich z. B. eine Stunde Zeit (Wecker stellen) und setzen Sie sich in Ihre heimische Küche. Ihr Ziel soll es sein, nach der späteren Auswahl in 5 Bildern auszudrücken, was „Küche“ bedeutet.

Studieren Sie die Fotografien anderer Fotografen. Kürzlich bin ich z. B. in einem Antiquariat auf fotografische Jahrbücher und Bildbände aus den 40-er und 50-er Jahren des vorigen Jahrhunderts gestossen. Bei einem Preis von nur 50 Cent pro Buch habe ich gleich einen ganzen Karton dieser Raritäten mitgenommen. Die Einstellungen aus dieser Zeit sind unglaublich faszinierend und inspirierend.

Studieren Sie Malerei. Gerade aus der Malerei können Fotografen ungeheuer viel lernen. 

Und vor allem: Gehen Sie raus in die Natur, in Ihre Umgebung und fotografieren Sie!

-> Zurück zur Übersicht <-